> > Handgepäck im Flugzeug: Maße und wichtige Regelungen

Handgepäck im Flugzeug: Maße und wichtige Regelungen

Als Handgepäck im Flugzeug sind unter anderem ein Rucksack, ein kleiner Koffer oder ein Trolley zulässig. Nutzen Sie die Handgepäck Maße bei der Auswahl voll aus. Der Vorteil: Für Kurzurlaube und Wochenendtrips können Sie mit leichtem Gepäck im Flugzeug reisen und auf einen zusätzlichen Koffer verzichten.

Das Handgepäck ist der unverzichtbare Begleiter jedes Flugreisenden. Hier sind die Wertsachen gut aufgehoben und alle Utensilien für einen angenehmen Flug griffbereit. Welche Regeln sind bei der Auswahl des Gepäckstücks und beim Packen zu beachten? Die IATA (International Air Transport Association) empfiehlt als Handgepäck Maße maximal 56 cm x 45 cm x 25 cm (L x B x H), letztlich liegt die Entscheidung jedoch bei den Fluggesellschaften. Abweichungen bewegen sich im einstelligen Zentimeterbereich: Zum Beispiel darf das Gepäckstück bei der Lufthansa nur 23 Zentimeter hoch sein und bei Ethiad Airways nur 50 Zentimeter lang. Die Obergrenze des Gewichts beträgt bei der Lufthansa 8 kg, bei Condor sind es 6 kg und bei Ryanair 10 kg. Während die erlaubten Handgepäck Maße je nach Fluggesellschaft variieren, hängt das zulässige Gewicht auch vom gebuchtem Tarif, dem Abflugort und Zielland ab. Meist dürfen Passagiere in der Economy Class nur ein Handgepäckstück mitnehmen. In der Business Class und First Class sind häufig zwei erlaubt.

Handgepäck im Flugzeug: Nur persönliche Gegenstände

Handgepäck im Flugzeug

Handgepäck im Flugzeug: Was ist erlaubt?

Zusätzlich dürfen Sie bei vielen Fluggesellschaften einen persönlichen Gegenstand mit in die Kabine nehmen. Dabei kann es sich etwa um einen Mantel, einen Laptop oder die Handtasche handeln.

Reisen Sie mit Kleinkindern unter zwei Jahren? Dann dürfen Sie häufig Zubehör wie einen faltbaren Buggy, eine Baby-Tragetasche oder einen Kinderautositz mitführen.

Wie transportiere ich Wertsachen sicher?

Kameras, Laptops, Tablet-PCs, Ausweise und wichtige Dokumente gehören bei der Flugreise in das Handgepäck. Dadurch bleiben die Geräte und Dokumente unter ihrer Aufsicht. Sie entgehen so dem Risiko einer Beschädigung beim Verladen durch das Flughafenpersonal.

Was gehört nicht ins Handgepäck?

Seit dem 6. November 2006 gelten für Flüge aus der Europäischen Union neue Bestimmungen zum Handgepäck. Bei der Neuregelung geht es hauptsächlich um den Transport von Flüssigkeiten.

Sämtliche Flüssigkeiten und ähnlich konsistente Produkte wie Shampoos, Zahnpasta oder Cremes dürfen im Handgepäck nur in Einzelbehältnissen und geringen Mengen mitgenommen werden. Die maximal erlaubte Größe der Flaschen, Dosen und Tuben liegt bei 100 ml. Diese transportieren Sie in einem transparenten und wiederverschließbaren Plastikbehälter mit einem Fassungsvermögen von maximal 1 Liter. In dem Beutel können Sie eine beliebige Anzahl Behältnisse verstauen, solange er sich noch schließen lässt. Geeignet sind handelsübliche Plastikbeutel mit Zipverschluss. Es gilt: Pro Person ist ein Beutel erlaubt. Medikamente und Babynahrung, die Sie während des Fluges benötigen, dürfen Sie außerhalb des Plastikbehälters aufbewahren. Zur Sicherheit sollten Sie für Medikamente eine ärztliche Bescheinigung mitführen, die die Notwendigkeit der Mitnahme begründet. Müssen Sie in regelmäßigen Zeitintervallen Medikamente einnehmen? Dann packen Sie besser mehr als nötig ein. In Einzelfällen kann sich die Flugdauer durch Umleitungen oder andere Verzögerungen um einige Stunden verlängern. Dies ist besonders wichtig bei Zwischenlandungen mit Umstieg.

Außerdem nicht erlaubt sind Waffen, spitze Gegenstände, Maniküresets oder Nagelscheren. Unter Druck stehende Behälter, zum Beispiel für Haarspray, sowie brennbare Stoffe wie Streichhölzer oder Feuerzeuge müssen ebenso zu Hause bleiben. Auch Sportgeräte wie Baseballschläger, Angeln samt Zubehör oder Schlittschuhe haben im Handgepäck nichts verloren.

Handgepäck im Flugzeug: Was gehört hinein?

Handgepäck gut verstauen

Handgepäck gut verstauen

Je länger die Flugreise, desto mehr freuen Sie sich über Hygieneartikel wie einen kleinen Deoroller oder eine Zahnbürste samt Zahnpasta (beachten Sie die Hinweise zu Flüssigkeiten). Überlegen Sie, was Sie sofort nach der Ankunft benötigen. Es lohnt sich, die Handgepäck Maße auszunutzen. Steigen Sie für einen angenehmen Flug mit komfortabler und langer Kleidung ins Flugzeug ein, auch wenn Sie der Sonne entgegen fliegen. Die Temperaturen im Flieger sind oft frisch. Verwahren Sie eine kurze Hose und ein frisches T-Shirt im Handgepäck. Während die anderen Reisenden nach der Landung auf ihre Koffer warten, ziehen Sie sich schon auf der Toilette um. Für längere Flüge empfehlen sich außerdem Ohrstöpsel, ein Nackenkissen und eine Augenbinde – diese Extras erleichtern das Einschlafen und machen den Flug wesentlich angenehmer.

Reisen nur mit Handgepäck

Innerhalb Europas verreisen immer mehr Menschen für ein langes Wochenende. Flüge nach London, Paris, Mailand oder Barcelona finden Sie bei Reiseportalen wie Opodo, Expedia oder Trivago zu attraktiven Konditionen. Airlines wie Airberlin, Thomas Cook, Easyjet und Ryanair bringen Sie zum kleinen Preis in die Sonne oder zum Shoppen in eine Metropole. Für solche Kurztrips reichen die Handgepäck Maße meist aus, der kleine Trolley begleitet Sie einfach in den Flieger. Sie vermeiden Wartezeiten vor dem Abflug und nach einem Online-Check-in beginnen Sie direkt mit dem Boarding. Auch bei der Ankunft warten Sie nicht lange am Fließband auf den Koffer, sondern spazieren gleich mit ihrem Handgepäck aus dem Flugzeug zum Bus, Taxi oder Mietwagen.

Lassen Sie sich von den Angeboten unserer Partnerportale inspirieren, buchen Sie jetzt ihren nächsten Urlaub und nutzen Sie die Vorteile des Handgepäcks im Flugzeug voll aus. Wir wünschen eine gute Reise!

Weitere Artikel von Reisebuchen
Kommentare

Eine Antwort hinterlassen