> > Freibad-Ranking: Hier schwimmen die Deutschen am liebsten

Freibad-Ranking: Hier schwimmen die Deutschen am liebsten

Mit Temperaturen um die 37 Grad Celsius kam Deutschland in diesem Sommer bereits schön ins Schwitzen. Was gibt es da Besseres als einen Sprung ins kühle Nass? Wo dieser am schönsten ist, zeigt ein neues Ranking zu den beliebtesten Sommerbädern der Deutschen.

Dazu wurden 138.000 Besucher-Meinungen zu rund 410 Sommerbädern ausgewertet. Die Top-3-Bäder punkten nicht mit aufwändiger Spaßbad-Infrastruktur, sondern bei Naturnähe, Ruhe und viel Platz. Der Bronze-Rang geht in die bayerische Landeshauptstadt.

München: Naturbad Maria Einsiedel

Über das Naturbad Maria Einsiedel schreiben viele Besucher, dass es sich um das „schönste Freibad Münchens“ handele. Besonders gut kommen die große Liegewiese und das frische Wasser aus der Isar an. Im Ranking des Verbraucherportals Testberichte.de bedeutet das 4,6 von 5 möglichen Sternen.

Bielefeld: Freibad Schröttinghausen

Alle, die in der Nähe von Detmold wohnen, sollten einmal einen Abstecher nach Schröttinghausen und dem hiesigen Freibad machen. Das schafft es in dem Ranking immerhin auf Platz zwei. Gelobt wird die familiäre Atmosphäre, die neuen Duschräume, sowie die von den Badenden respektierte Trennung in Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich. Das bedeutet im Endergebnis 4,7 Sterne, die nicht ganz für die Spitze reichen.

Dresden: NaturKulturBad Zschonergrund

Der Name ist hier Programm. Das NaturKulturBad Zschonergrund in der Nähe von Dresden besticht laut den Besucher-Bewertungen besonders durch seine idyllische Lage. Punkte gibt es für die große Liegewiese, den Kinderspielplatz und das Volleyballfeld. Letztendlich war es knapp, doch das stimmige Preis-Leistungsverhältnis macht Zschonergrund zum beliebtesten und somit zum Sieger-Bad der Deutschen.

Weitere Artikel von Reisebuchen
Kommentare

Eine Antwort hinterlassen